Betriebliche Gesundheitsförderung

Themenfelder: Gefährdungsbeurteilung, Unterweisung, Bildschirmarbeit, Lastenhandhabung, Arbeitsschutz und Ergonomie, Ergonomie am Arbeitsplatz - Rückenschmerzen vermeiden

Arbeitsplatzanalyse - physische Gefährdungsbeurteilung im Büro und in der Produktion

Unser Schwerpunkt ist die physische Gefährdungsbeurteilung mit Sofortmaßnahmen bei der Bildschirmarbeit.

Aber auch in vielen anderen Branchen unterstützen wir Sie bei der Ermittlung von Gefährdungen und Belastungen.

Mittels Beobachtungsinterview und von der BAuA (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin) autorisierten Checklisten analysieren wir die Ist-Situation und werten das Risiko aus.

Durch eine Gefährdungsbeurteilung und eine praxisnahe Umsetzung der Verbesserungen können Muskel-oder Skeletterkrankungen reduziert werden. Ständiges Sitzen, Heben, Tragen oder Zwangshaltungen sind nur einige Belastungen, die im Betrieb zu vermehrten Rückenbeschwerden führen können. In der Produktion lohnt es sich die manuellen und sich ständig wiederholenden Tätigkeiten genauer zu betrachten.

Gefährdungsbeurteilung Lastenhandhabung

Analyse der Ist-Situation an ausgewählten Tätigkeiten mittels Beobachtungsinterview, Steckbrief und Leitmerkmalmethode (LMM) Heben und Tragen, LMM Ziehen und Schieben.

Erfahren Sie mir zum Cleveren Umgang mit Lasten.


Ergonomie am Bildschirmarbeitsplatz – individuelle Arbeitsplatzberatung

Ständiges Sitzen in einseitiger statischer Haltung führt zu massiven Überlastungen von Muskulatur und Gelenken.

Als Physiotherapeuten und Rückenschullehrer verfügen wir über anatomisches und physiologisches Fachwissen, das in unsere Beratungen einfließt.

Die Zusammenhänge von z.B. verkrampfter Maushaltung und Nackenschmerz können dadurch besser verstanden werden und die Bereitschaft zur Veränderung der Arbeitshaltung oder zu Ausgleichsübungen wird deutlich erhöht.

Ein wichtiger Baustein unserer Beratung ist die Bewegungsergonomie. Zur Sensibilisierung findet vor jeder Einzelarbeitsplatzberatung ein Kurzworkshop in der Gruppe statt. So werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsam informiert und auf das Thema eingestimmt.

Einige Vortragsinhalte

  • Schulung und Sensibilisierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Schwerpunkte: individuelles Sitzverhalten (dynamisches Sitzen), Steh-Sitz-Dynamik
  • Anatomische und physiologische Zusammenhänge von statischer Körperhaltung und Muskelverspannungen oder Rückenbeschwerden
  • Training von Ausgleichs- und Entspannungsübungen
  • Anregungen zum Belastungswechsel gegen Leistungsverlust und Ermüdungserscheinungen

Inhalte Einzelarbeitsplatzberatung

Diese werden nach eingehender Analyse an die spezielle Arbeitssituation angepass

  • eingehende Analyse der Körperhaltung und der Arbeitsbedingungen
  • physiotherapeutischer Kurzcheck der belasteten Muskulatur (Hand, Unterarm, Nacken)
  • Stuhleinstellung, Anpassung dynamischer Sitzlösungen
  • Abstimmung von Tisch und Stuhl
  • Anordnung der haptischen Eingabegeräte und Arbeitsmittel
  • Anpassung ergonomischer Arbeitsmittel (Vertikalmaus, geteilte Tastatur, Beleghalter, Unterarmablagen)
  • Überprüfung Monitoraufstellung
  • Überprüfung Akustik, Optik, Klima
  • Funktionelle und individuelle Ausgleichsübungen
  • Sehtraining
  • Igelballmassage Anleitung zum rückenförderlichen Verhalten am PC

In unserer Beratung werden vorhandene Arbeitsmittel optimiert. Es muss nicht immer neu sein. Oft kann durch die richtige Anpassung das alte Mobiliar wieder sinnvoll genutzt werden.

Sie möchten neue ergonomische Lösungen, um den Bildschirmarbeitsplatz gesünder zu gestalten?

Dann unterstützen wir Sie und beschaffen dynamische Stühle, Stehhilfen oder Hocker, sowie Mäuse, Tastaturen oder Beleghalter.

In Kooperation mit dem SITOO Ergonomiestudio können Sie viele ergonomische Produkte, wie Sitzmöbel, Stehhilfen, Stehpulte oder Arbeitsmittel wie Vertikalmaus, geteilte Tastaturen, Beleghalter Feldes oder Laptophalter testen.

Erfahren Sie mehr über unsere Gesundheitsdienstleistungen.


Heben und Tragen – cleverer Umgang mit Lasten

Workshop mit dem Ziel, den Umgang mit schwierigen Arbeitsmitteln und Gegenständen zu optimieren, Rückenbeschwerden zu vermindern und Ursachen für das Entstehen von Rückenbeschwerden im Team zu erkennen.

Das manuelle Heben und Tragen stellt für die Lendenwirbelsäule eine große Gefährdung dar. Rückenschmerzen und Bandscheibenproblemen kann durch einfache Maßnahmen vorgebeugt werden.

Mit Arbeitstechniktraining und Elementen aus dem Ergonomieparcour werden verschiedene Abläufe optimiert und gemeinsam vor Ort durchgespielt. Tätigkeiten mit erhöhten körperlichen Anstrengungen werden rückenschonend eingeübt und die Muskulatur durch Ausgleichsübungen spürbar entlastet.

Auch die Motivation zu rückenfreundlichem Verhalten und zur  Achtsamkeit für die eigene  Gesundheit spielt eine große Rolle. Aspekte des Arbeitsschutzes wie z.B. persönliche Schutzausrüstung werden selbstverständlich mit einbezogen.


Gefährdungsbeurteilung von physischen und psychischen Belastungen mittels INQA-Leitfaden Screening Gesundes Arbeiten (SGA)

Beim Screening Gesundes Arbeiten (SGA) handelt es sich um ein wirksames Verfahren. Es ermöglicht die Gefährdungsbeurteilung physischer, psychischer und physikalischer Bedingungen. Autorisiert ist es von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

Analyse der Ist-Situation zu körperlichen und psychischen Belastungen (Arbeitsorganisation, Arbeitstätigkeit, soziale Beziehungen) sowie physikalische Rahmenbedingungen (Klima, Lärm, Licht).

Intensive individuelle Beratung zu körperlichen Anstrengungen. Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung und verhaltensbezogene Prävention.